Start Pressespiegel Presse 1
Presse 1 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Andy Krüger   
Samstag, den 06. März 2010 um 21:56 Uhr

zum vergrößern anklicken!

Quelle : Leine - Zeitung Neustadt 28.04.2007


zum vergrößern anklicken!

Quelle : Neustädter Zeitung 28.04.2007



Zum vergrößern anklicken!!!

Quelle : Hildesheimer Allgemeine Zeitung 18.04.2007


Quelle : Leine - Zeitung Neustadt 27.11.2006


Quelle : Leine - Zeitung Neustadt 07.11.2006


Quelle : Neustädter Zeitung 18.11.2006


Quelle : Hildesheimer Allgemeine Zeitung 12.06.2006


Quelle : Hannoversche Neue Presse 12.06.2006


Quelle : Hildesheimer Allgemeine Zeitung 9.06.2006


Zum vergrößern anklicken!!!

Quelle : Bild Hannover 9.06.2006


Quelle : Kehrwieder am Sonntag 4.06.2006


Quelle : Neustädter Zeitung 2.05.2006


Quelle : Leine-Zeitung Neustadt 2.05.2006


 

Quelle : Neustädter Zeitung 26.11.2005


Quelle : Leine-Zeitung Neustadt 23.11.2005


 

Quelle : Hannoversche Allgemeine Zeitung 23.11.2005


Zum vergrößern anklicken!

Quelle : Leine-Zeitung Neustadt 11.04.2005


Quelle : Hannoversche Allgemeine Zeitung 11.04.2005


Zum vergrößern anklicken!

Quelle : Fischwaid Heft 2 März / April 2005


Quelle : Hannoversche Allgemeine Zeitung 08.04.2005


Quelle : Hannoversche Allgemeine Zeitung 07.04.2005


Quelle : Deister-Leine Zeitung 15.12.2004


Quelle : Hannoversche Allgemeine Zeitung 04.12.2004


Quelle : Neue Presse vom 07.08.2004



Junge Lachse fühlen sich in der Leine wohl

Hannover.

Statt tiefgefroren oder in Folie eingeschweißt soll es schon bald wieder frisch gefangenen Lachs aus heimischen Gewässern geben. Diesem Wunsch lassen Niedersachsens Angelvereine Taten folgen: Am Wochenende hat die Arbeitsgemeinschaft Leinelachs zwischen Northeim und Hannover 36 000 junge Lachse in die Leine gesetzt. Die teilweise bereits einjährigen Fische dänischen Ursprungs sollen in Kürze mit ihrer Wanderung in den Atlantik beginnen. In zwei oder drei Jahren werden sie dann, wenn alles klappt, zum Laichen in der Leine zurückerwartet. Von den jetzt ausgewilderten Lachsen werden sich 4000 so genannte Smolts, die älter als ein Jahr und etwa zehn Zentimeter groß sind, in den nächsten Tagen auf den Weg in die Nordsee machen, sagte Michael Kämmereit vom Niedersächsischen Landesamt für Ökologie in Hildesheim. Die jüngeren und nur zweieinhalb Zentimeter langen Lachse würden noch mindestens einen Sommer in der Leine verbringen und erst dann Richtung Meer ziehen. Ihre Wanderung zu den "Weidegründen" im Atlantik dauert bis zu drei Jahren. Anschließend kehren sie zum Laichen ins Süßwasser zurück. Kämmereit rechnet bei den Smolts mit einer Rückkehrerquote von bis 15 zu Prozent, bei jüngeren Tieren, den Brütlingen, liegt die Sterblichkeitsrate dagegen bei bis zu 95 Prozent. Der Lachs, der im 19. Jahrhundert aus Niedersachsens Gewässern verschwand, hat nach Meinung von Experten gute Chancen wieder dauerhaft heimisch zu werden. Die_Gewässerqualität ist vielerorts gut. Lediglich einige Hindernisse, die der Raubfisch auf seinem Weg zur Nordsee zu passieren hat, müssen noch beseitigt werden. Am hannoverschen Kraftwerk in Herrenhausen wurde deshalb als Expo-Projekt eine Treppe für die Fischwanderung eingebaut. Bereits seit 20 Jahren werden Lachse in Elbe, Weser, Ems, Oker und Leine ausgewildert. Erste Erfolge gibt es schon. In der Oste, einem Nebenfluss der Elbe, kommt der Lachs bereits in größerer Zahl vor. "Von diesen Tieren konnten wir für weitere Auswilderungen bereits Laich gewinnen", sagte Michael Kämmereit. Lachse werden in Niedersachsen momentan nur in privater Initiative ausgesetzt. "Was man nutzen kann, ist man auch bereit zu schützen", sagt Kämmereit. Die Angler geben im Jahr einige Tausend Euro aus, um irgendwann einen vielleicht 40 Kilogramm schweren Lachs an der Angel zu haben. "In fünf oder zehn Jahren haben wir eine sich selbst erhaltende Population", prophezeit Kämmereit. Und das, obwohl die Fischer schon jetzt die Angel auswerfen dürfen. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern ist in Niedersachsen der Fang erlaubt. Dass sich der Fisch in Niedersachsens Flüssen offenbar wohl fühlt, beweist ein Fang im Jahr 2000. In Neustadt am Rübenberge (Region Hannover), wo die Angler seit 1994 den Lachs aussetzen, ging ein knapp 70 Zentimeter großes Exemplar an den Haken. Gegessen hat der Angler den seltenen Fisch allerdings nicht. Nach ein paar Erinnerungsfotos setzte er ihn zurück in die Leine.

swa

Quelle : Hannoversche Allgemeine Zeitung Internet www.haz.de 15.04.2002


Falls der Text nicht zu lesen ist bitte das Bild anklicken!!!

Quelle : Neue Presse Lokalteil vom 15.04.2002


Quelle : Einbecker Morgenpost vom 15.04.2002


Falls der Text nicht zu lesen ist bitte das Bild anklicken!!!

Quelle : Neue Presse Lokalteil vom 12.04.2002


Quelle : Einbecker Eule vom ??.??.2002


Quelle : Neue Presse Landkreisteil Hildesheim vom 22.10.2001


Quelle : Fischwaid Heft 3 Mai/Juni 2001


Quelle : Einbecker Eule vom 06.05.2001


Quelle : Einbecker Morgenpost vom 09.04.2001


Quelle : Leine Deister Zeitung vom 30.03.2001

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. März 2010 um 19:07 Uhr