Start Neuigkeiten Irland - Treibnetzfischerei auf Lachse ist beendet
Irland - Treibnetzfischerei auf Lachse ist beendet PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 04. November 2006 um 00:00 Uhr

Nachfolgend eine Pressemitteilung des VDSF:

Mit großer Erleichterung haben die Angler in Europa die Nachricht aufgenommen, dass die irische Regierung am 2. November 2006 die Treibnetzfischerei auf Lachse vor der irischen Westküste beendet hat.
Noel Dempsey, der irische Minister für marine Angelegenheiten ist den mutigen Schritt gegangen. Er hat gemeinsam mit der Regierung die vor allem von der Europäischen Angler Allianz EAA und speziell von der irischen Lachs- und Meerforellen-Vereinigung FISSTA lang ersehnte Maßnahme getroffen und zugesagt, die irischen Berufsfischer finanziell dafür zu entschädigen.
Die Regierung stellt einen Entschädigungsfond in Höhe von 30 Millionen Euro bereit.
FISSTA (Federation of Irish Salmon and Seatrout Association) hat als führende Organisation zusammen mit dem North-Atlantic Salmon Fund (NASF) unter Orri Vigfusson, der North-Atlantic Salmon Conservation Organisation (NASCO) mit Chris Poupard (UK) und der Euro-pean Anglers Alliance (EAA) unter dem neuen Präsidenten Peter Mohnert (VDSF) eine viele Jahre dauernde Auseinandersetzung mit inzwischen sechs irischen Regierungen erfolgreich zu Ende geführt. Noch im Juni dieses Jahres war EAA-Präsident Peter Mohnert zu einem Ar-beitstreffen nach Irland gereist und hat mit dem Generalsekretär der FISSTA, Noel Carr, unterstützende Maßnahmen zur Durchsetzung des Treibnetzverbotes verabredet und durchgeführt.

Die Lachse, die im Atlantik vor Grönland sich ca. zwei Jahre zum Fressen aufgehalten haben, ziehen jährlich an der Westirischen Küste vorbei, um in die europäischen Festlandflüsse zur Fortpflanzung aufzusteigen. Hunderttausende (jährlich bis ca. 500.000 Lachse) wurden durch die Treibnetze der irischen Fischer abgefangen.
Der VDSF hat dies immer angeprangert als einen der Gründe, warum die Wiedereinbürgerung des Atlantischen Lachses in unsere Gewässer so schleppend voran schreitet.

Jetzt ist dieses Hindernis endlich beseitigt. Der VDSF und seine rund 7.000 Vereine betrachten dies als einen Riesenerfolg vor allem auch der EAA und ihrer Mitglieder.
(Weitere Informationen: siehe Pressemitteilung der EAA).

V.i.S.d.P.
Verband Deutscher Sportfischer e.V.
Wolfgang Düver
- Referent für Öffentlichkeitsarbeit -
Offenbach, 03.11.2006